Women's project / Frauenprojekt in Samarkand

Aktualisiert: Mai 8

Already after my first visit in Uzbekistan I had the wish to thank for the incredible hospitality. Since I also engage in other social activities, it was clear to me that I wanted to make a social and sustainable project. But it stayed with an idea and first the graduation had priority. During my second visit, the idea became a bit more concrete. I knew that I wanted to do a women's project. Since I'm very interested in arts and crafts and some crafts, such as fabric weaving, carpet knitting and Suzani embroidery, mostly or exclusively are practiced by women, I knew that I would like to start a project in this area. In addition, I got the support from a friend from Samarkand, who has the same plans. He has already bought a piece of land where we would like to build a manufactory.

Since such a construction and the equipment are not inexpensive, we are now to draw attention to our project and to raise money (e.g. I work in Switzerland to save some money for the project). During my third visit, I also took some Uzbek products to Switzerland to sell and promote Uzbekistan and our project. 1/3 of the revenue will be invested in the project. Now we are setting up an association and hopefully we'll be able to start the project as soon as possible. For ideas and help (such as helpful contacts) we are open.

We already had a first small success. Last Monday (15th July 2019) an article about me, how I came to Uzbekistan and about the project appeared in the local newspaper (link below). I was very happy when I saw the article on the second page (!). Thank you Thuner Tagblatt!


Also visit the Rahmat Instagram account. There you will get more information about the project and the products I currently sell. Actually I prefer the personal contact with the customers, but if you should like something, just contact me and I will send it to you. Once the women's project has started, there will also be an online shop with our own products.


Up-date

In the meanwhile I founded a club and created a Facebook site. There you see all upcoming events, for example where my next information event including selling Uzbek products will take place. (So far just in Switzerland). Furthermore I created a small online shop. But I have to add more products.


If you want to support the project here are our bank account information:


Rahmat

3612 Steffisburg


IBAN: 53 0900 0000 1521 4398 3

Account Nr: 15-214398-3


Link: https://www.thunertagblatt.ch/region/thun/wenn-die-seidenstrasse-lockt/story/23467515 (article in German)


Schon nach meinem ersten Besuch in Usbekistan hatte ich den Wunsch mich für die unglaubliche Gastfreundschaft zu bedanken. Da ich mich auch sonst sozial engagiere, war für mich klar, dass ich ein soziales und nachhaltiges Projekt machen möchte. Doch das ganze blieb erstmals bei einer Idee und der Studiumabschluss hatte Priorität. Während meinem zweiten Besuch wurde die Idee schon etwas konkreter. Ich wusste, dass ich Frauenprojekt machen möchte. Da ich mich sehr fürs Kunsthandwerk interessiere und einige Handwerke, wie Stoffweben, Teppichknüpfen und Suzani-Stickerei, mehrheitlich oder ausschliesslich von Frauen ausgeübt werden, wusste ich, dass ich in diesem Bereich ein Projekt starten möchte. Ausserdem bekam ich die Unterstützung von einem Freund aus Samarkand, welcher die gleichen Pläne hat. Er hat bereits ein Grundstück gekauft, wo wir eine Manufaktur aufbauen möchten.


Da so ein Bau sowie die Einrichtung nicht gerade kostengünstig sind, sind wir nun daran auf unser Projekt aufmerksam zu machen und Geld zu sammeln (z.B. arbeite ich in der Schweiz um Geld für das Projekt zu sparen). Während meines dritten Besuchs habe ich zudem einige usbekische Produkte mit in die Schweiz genommen, um sie hier zu verkaufen und Usbekistan sowie unser Projekt bekannt zu machen. 1/3 der Einnahmen werden ins Projektinvestiert. Nun sind wir daran einen Verein zu gründen und hoffentlich kommt unser Projekt bald ins Laufen. Für Ideen und Hilfe (wie z.B. hilfreiche Kontakte) sind wir offen.


Einen ersten kleinen Erfolg hatten wir, respektive ich, bereits. Letzen Montag (15.07.2019) erschien in der lokalen Zeitung (Link oben) ein Artikel über mich, wie ich nach Usbekistan kam und über das Projekt. Ich hatte eine riesen Freude als ich den Artikel dann auf der zweiten Seite (!) sehen konnte. Danke Thuner Tagblatt!


Besuche zudem unseren Rahmat Instagram-Account. Dort erhälst Du mehr Informationen über das Projekt und die Produkte, die ich momentan verkaufe. Eigentlich bevorzuge ich den persönlichen Kontakt mit den Kunden, aber wenn Dir etwas gefällen sollte, schicke ich Dir das gerne. Wenn das Frauenprojekt einmal läuft, wird es auch einen Onlineshop mit den von uns hergestellten Produkten.


Up-date

In der Zwischenzeit habe ich einen Verein gegründet und eine Facebook-Seite erstellt. Dort kannst Du alle bevorstehenden Veranstaltungen sehen, zum Beispiel wo der nächste Infoanlass inklusive Verkauf von usbekischen Produkten stattfindet. (Bisher nur in der Schweiz). Zudem habe ich einen kleinen Onlineshop erstellt, muss aber noch viele Produkte hinzufügen.


Hier unsere Bankdaten, falls du unser Projekt unterstützen willst:

Rahmat

3612 Steffisburg


IBAN: 53 0900 0000 1521 4398 3

Konto-Nr: 15-214398-3


#frauenprojekt #womenproject #thunertagblatt #seidenstrasse #silkroad #usbekistan #uzbekistan #samarkand #rahmat

0 Ansichten
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • White Instagram Icon
You want to financially support me? Then click on the button below.
 
Du willst mich finanziell unterstützen? Dann klicke auf den Button unten.  
Button_orange.png

About me

Hello, I'm Marlene. I am 28 and from Switzerland. As a little girl, I was fascinated by the Silk Road and especially Uzbekistan. In summer 2017, I visited the Central Asian country for the first time and immediately fell in love with the country and its people. Unfortunately, I also noticed how unknown Uzbekistan and the whole region are and how many prejudices prevail. With my blog I want to counteract it and show the real Uzbekistan.

 

Über mich

Hallo, ich bin Marlene. Ich bin 28 und komme aus der Schweiz. Schon als kleines Mädchen faszinierten mich die Seidenstrasse und allem voran Usbekistan. Im Sommer 2017 besuchte ich das erste Mal das zentralasiatische Land und verliebte mich sofort in Land und Leute. Leider merkte ich auch wie unbekannt Usbekistan sowie die ganze Region ist und wie viele Vorurteile vorherrschen. Mit meinem Blog möchte ich dem Entgegenwirken und das Echte Usbekistan zeigen.

More about me/Mehr über mich here/hier...

You want to get my newsletter? Then register below.
 
Du willst meinen Newsletter erhalten? Dann trage dich unten ein.  

© 2023 by Going Places. Proudly created with Wix.com