Uzbek holiday/Usbekischer Feiertag Navruz

Navruz, also called Newroz or Nouruz, is the Old Persian or Zoroastrian New Year and is a holiday in Iran, Central Asia, Caucasus and Kurdistan (Turkey, Syria, Iraq). Literally it means "new day" and the beginning of spring is celebrated.

Each country has its own customs. For example, in Iran, "Haft Sin" (Seven S), a table with seven objects beginning with the letter S, is adorned. Often a burning candle is added, which is probably due to the Zoroastrian religion. In Kurdish regions, it is common to light a big fire around which is then danced and sung. However, all have in common that people wear new, festive dresses and the food Sumalak.

In Uzbekistan Navruz will be celebrated on the 20th or 21st of March. Many Uzbeks have a total of five days off during the festivities. The free days are used to visit relatives or to make excursions in the country. The sights of the cities other popular destinations are on these days full of local tourists. So it's a very exciting time for tourists!

The biggest celebrations take place in Tashkent. But towns and villages are decorated all over the country and people put on festive clothes. Especially the women's dresses shine and sparkle. Wonderful, colorful dance and music performances are offered and Sumalak is prepared. Sumalak is a sweet dish made from wheatgrass. They only exist during the Navruz holidays. It takes at least 20 hours to prepare! The dish is always prepared by several women and in large quantities. During the preparation, the women talk with stories and dance.

Now to my Navruz. I saw Navruz in a village near Samarkand. It was a small, sweet celebration. Before we went there, we visited a friend, where we were served as a late breakfast Plov. At about 11 o'clock we went to the football field where the party took place. There were already about 500 people on site. Men on the right, the women on the left and the children in the middle with their kites playing. (In Uzbekistan, it is customary for women and men to sit apart on solemn occasions, as they feel that women and men have different topics of conversation.) As usual in Uzbekistan, the table was set with salads, cold cuts and sweets. A little later, the main course was served. There was another Plov. Prepared by the village Oshpaz (Plov master).

After that there was a dance performance of schoolchildren. Also belongs to Navruz the "kelin salom" (English: bride greeting). All newly wed brides (since the last Navruz) in their sumptuously decorated dresses and crowns line up in a row and bow forward several times. For this a woman sings an Islamic prayer. At 2 pm we left the place and made our way to relatives. In the evening, we went in search of Sumalak. I really wanted to try this typical dish! We were lucky and women from the neighborhood had prepared sumalak. We just had to wait a bit for the food to rest for a long time. Now it was finally time and was allowed to open the food (including some rituals, such as reading and interpreting the surface) and I try the freshly prepared Sumalak. Mmmh yummy!

The Navruz holidays are a wonderful time to visit Uzbekistan! Even though the weather is unpredictable in March, I recommend you a trip to Uzbekistan during this old New Year's holiday. Below you will find some links to this year's Navruz. Check also my Instagram story.




Navruz in the village - Navruz im Dorf

Kelin Salom

Preparing Sumalak - Zubereitung von Sumalak


Usbekischer Feiertag Navruz


Navruz, auch Newroz oder Nouruz genannt, ist das altpersische oder zoroastrische Neujahr und ist ein Feiertag im Iran, Zentralasien, Kaukasus und in Kurdengebieten (Türkei, Syrien, Irak). Wortwörtlich bedeutet es „neuer Tag“ und der Beginn des Frühlings wird gefeiert.


Jedes Land hat seine eigenen Bräuche. Beispielsweise im Iran wird „Haft Sin“ (Sieben S), ein Tisch mit sieben Gegenständen, welche mit dem Buchstaben S beginnen, geschmückt. Oft wird auch eine brennende Kerze dazugestellt, welche vermutlich auf die zoroastristische Religion zurückzuführen ist. In kurdischen Regionen ist es üblich ein grosses Feuer zu entfachen, um welches dann getanzt und gesungen wird. Alle haben jedoch gemeinsam, dass die Leute neue, festliche Kleider tragen und die Speise Sumalak.


In Usbekistan wird Navruz am 20. oder 21. März gefeiert. Viele Usbeken haben während der Feierlichkeiten insgesamt fünf Tage frei. Die freien Tage werden genutzt, um Verwandte zu besuchen oder Ausflüge im Land zu machen. Die Sehenswürdigkeiten der Städte sonstige beliebte Ausflugsziele sind an diesen Tagen voller lokaler Touristen. Es ist also eine sehr spannende Zeit für Touristen!


Die grössten Feierlichkeiten finden in Taschkent statt. Aber im ganzen Land werden Städte und Dörfer geschmückt und die Menschen ziehen festliche Kleidung an. Besonders die Kleider der Frauen glänzen und glitzern. Es werden wundervolle, farbenfrohe Tanz- und Musikaufführungen dargeboten und Sumalak wird zubereitet. Sumalak ist eine süsse Speise, welche aus Weizengrass hergestellt wird. Es gibt sie nur während den Navruz-Feiertagen. Für die Zubereitung benötigt es mindestens 20 Stunden! Das Gericht wird immer von mehreren Frauen und in grossen Mengen zubereitet. Während der Zubereitung unterhalten sich die Frauen mit Geschichten und Tanz.


Nun zu meinem Navruz. Ich habe Navruz in einem Dorf in der Nähe von Samarkand erlebt. Es war eine kleine, süsse Feier. Bevor wir aber dorthin gingen, besuchten wir noch eine Bekannte, wo uns als spätes Frühstück Plov gereicht wurde. Gegen 11 Uhr gingen wir dann zum Fussballplatz, wo die Feier stattfand. Es waren ungefähr schon 500 Leute vor Ort. Männer auf der rechten Seite, die Frauen auf der linken Seite und die Kinder in der Mitte mit ihren Drachen am spielen. (In Usbekistan ist es üblich, dass Frauen und Männer bei feierlichen Anlässen getrennt voneinander sitzen. Da sie der Meinung sind, dass Frauen und Männer unterschiedliche Gesprächsthemen haben.) Wie in Usbekistan üblich, war der Tisch gedeckt mit Salaten, Aufschnitten und Süssigkeiten. Etwas später wurde dann der Hauptgang serviert. Es gab noch einmal Plov. Vom Dorf-Oshpaz (Plov-Meister) zubereitet.


Danach gab es eine Tanzdarbietung von Schulkindern. Zudem gehört zu Navruz der „kelin salom“ (deutsch: Brautgruss). Alle frischvermählten Bräute (seit dem letzten Navruz) in ihren üppig geschmückten Kleidern und Krönchen stellen sich in einer Reihe auf und beugen sich mehrere Male nach vorne. Dazu singt eine Frau ein islamisches Gebet. Gegen 14 Uhr verliessen wir den Platz und machten uns auf den Weg zu Verwandten.


Gegend Abend machten wir uns noch auf die Suche nach Sumalak. Ich wollte dieses typische Gericht unbedingt probieren! Wir hatten Glück und Frauen aus der Nachbarschaft hatten Sumalak zubereitet. Wir mussten nur ein bisschen warten, bis die Speise genug lange geruht hatte. Nun war es endlich soweit und durfte beim Öffnen der Speise dabei sein (dazu gehören auch einige Rituale, wie das Lesen und Deuten der Oberfläche) und ich das frisch zubereitete Sumalak probieren. Mmmh lecker!


Die Navruz-Feiertage sind eine wunderbare Zeit, um Usbekistan zu bereisen! Auch wenn im März das Wetter unberechenbar ist, empfehle ich Dir eine Reise nach Usbekistan während diesem alten Neujahrsfeiertag. Unten findest Du einige Links zum diesjährigen Navruz. Schau auch meine Instagram Story.


Vlog about Navruz in Samarkand (in Uzbek) / Vlog über Navruz in Samarkand (Usbekisch)


Navruz-Concert in Humo Arena in Tashkent / Navruz-Konzert


Russian News / Russische Nachrichten


English News / Englische Nachrichten


Song of / Lied von Yulduz Usmanova



#holiday #feiertag #navruz #sumalak #zoroastrian

120 Ansichten
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • White Instagram Icon
You want to financially support me? Then click on the button below.
 
Du willst mich finanziell unterstützen? Dann klicke auf den Button unten.  
Button_orange.png

About me

Hello, I'm Marlene. I am 28 and from Switzerland. As a little girl, I was fascinated by the Silk Road and especially Uzbekistan. In summer 2017, I visited the Central Asian country for the first time and immediately fell in love with the country and its people. Unfortunately, I also noticed how unknown Uzbekistan and the whole region are and how many prejudices prevail. With my blog I want to counteract it and show the real Uzbekistan.

 

Über mich

Hallo, ich bin Marlene. Ich bin 28 und komme aus der Schweiz. Schon als kleines Mädchen faszinierten mich die Seidenstrasse und allem voran Usbekistan. Im Sommer 2017 besuchte ich das erste Mal das zentralasiatische Land und verliebte mich sofort in Land und Leute. Leider merkte ich auch wie unbekannt Usbekistan sowie die ganze Region ist und wie viele Vorurteile vorherrschen. Mit meinem Blog möchte ich dem Entgegenwirken und das Echte Usbekistan zeigen.

More about me/Mehr über mich here/hier...

You want to get my newsletter? Then register below.
 
Du willst meinen Newsletter erhalten? Dann trage dich unten ein.  

© 2023 by Going Places. Proudly created with Wix.com