Top sights in Bukhara / Top Sehenswürdigkeiten in Buchara

EN: Bukhara was once an important hub on the Silk Road and the center of Muslim science, which is why its cityscape is dominated by mosques, minarets and madrasas (Koranic school). The Noble - as Bukhara is called - has more to offer. Here are my top sights:


DE: Buchara war einst ein wichtiger Knotenpunkt auf der Seidenstrasse sowie das Zentrum der muslimischen Wissenschaft, weshalb ihr Stadtbild von Moscheen, Minaretten und Medresen (Koranschulen) geprägt ist. Die Noble - wie Buchara auch genannt wird - hat jedoch noch mehr zu bieten. Hier meine top Sehenswürdigkeiten:


Po-i-Kalon


The Po-i-Kalon is an Islamic religious complex located around the Kalon minaret, probably the most famous/striking landmark of the city. In addition to the minaret, the Kalan Mosque and the Mir-i-Arab madrasah are part of the ensemble.


Das Po-i-Kalon ist ein islamisch religiöser Komplex rund um das Kalon Minarett, wohl das bekannteste/auffälligste Wahrzeichen der Stadt. Nebst dem Minarett gehören die Kalan Moschee und Mir-i-Arab Medrese zum Ensemble.


Mir-i-Arab madrasah

Bukhara's landmark the Kalan minaret by night - Bucharas Wahrzeichen, das Kalan Minarett bei Nacht

Samanid Mausoleum


The Samanid Mausoleum is historically important as it is the oldest (about 10th century) surviving building of Islamic architecture in Central Asia and the only architectural monument of the Samanid dynasty. It is the tomb of Ismail Samani, emir of Transoxania and Khorasan of the Samanid Empire.


Das Samaniden Mausoleum ist kulturgeschichtlicht bedeutend, da es das älteste (ca. 10. Jahrhundert) noch erhaltene Gebäude islamischer Architektur in Zentralasien sowie das einzige Baudenkmal aus der Samaniden-Dynastie ist. Es ist die Grabstätte von Ismail Samani, Emir von Transoxanien und Chorasan des samanidischen Reich.


Entrance of the Samanid Mausoleum - Eingang des Samaniden Mausoleum

Simple but fascinating inside - Das schlichte, aber faszinierende Innere


Chor Minor


Another landmark is the tower building Chor Minor, which means "four minarets". The special thing is that each tower is individually decorated. In addition, there is no comparable construction in Central Asia and the architecture is reminiscent of the Indian architectural style.


Ein weiteres Wahrzeichen ist das Turmgebäude Chor Minor, was "vier Minarette" bedeutet. Das Spezielle ist, das jeder Turm indiviell verziert ist. Zudem gibt es keinen vergleichbaren Bau in Zentralasien und die Architektur erinnert an den indischen Baustil.


The four towers of Chor Minor - Die vier Türme des Chor Minor

Abdulaziz-Khan Madrasah & Ulughbek Madrasah


Only 100m from the Po-i-Kalan Complex are the madrasahs Abdulaziz-Khan (1652) and Ulughbek (early 15th century). The latter was commissioned by Timurid Khan Ulughbek, grandson of Tameraln. The Abdulaziz-Khan Medrese enchants through its beautiful portal. In the immediate vicinity is also the dome-bazaar Toqi Zargaron.


Nur 100m vom Po-i-Kalan Komplex befinden sich die Medresen Abdulaziz-Khan (1652) und Ulughbek (Anfang 15. Jahrhundert). Letzere wurde vom Timuriden-Khan Ulughbek, Enkel Tameralns, in Auftrag gegeben wurde. Die Abdulaziz-Khan Medrese verzaubert durch ihr wunderschönes Portal. In nächster Nähe befindet sich zudem der Kuppelbasar Toqi Zargaron.


Enchanting Abdulaziz Khan madrasah - Verzaubernde Abdulaziz Khan Medrese

The opposite Ulughbek madrasas - Die gegenüberliegende Ulughbek Medrese

Labi Hovuz Ensemble


The Labi Hovuz can be described as the heart of Bukhara. Around the pond (Uzbek: hovuz) people meet. There are inviting restaurants and cafes around the pond. In the evening, the atmosphere is especially cozy with the lights and the babbling water. The ensemble also includes the Nodir Devonbegi Khanaqa as well as the medrese of the same name and the Kokaldosh Madrasa.


Das Labi Hovuz kann man als Herzstück Bucharas bezeichnen. Rund um den Teich (usbekisch: hovuz) treffen sich die Leute. Es gibt rund um den Teich zum Verweilen einladende Restaurants und Cafés. Abends ist die Atmosphäre mit den Lichtern und dem plätschernden Wasser besonders gemütlich. Zum Ensemble gehären zudem die Nodir-Devonbegi-Khanaqa sowie gleichnamiger Medrese und die Kokaldosh-Madrasa.


Cozy Labi Hovuz - Gemütlicher Labi Hovuz


Bolo-Hovuz Mosque


Also called 40-pillar mosque. Due to the fact that when looking at the mosque from the pond in front, the 20 pillars are reflected in the water. The mosque was built in 1712 and the minaret next to it in 1917. Nearby are also the Ark Citadel and the Water Tower, which offers a beautiful view of the Ark and the Po-i-Kalon.


Auch 40-Säulen-Moschee genann. Aufgrund dessen, dass wenn man die Moschee vom Teich davor betrachtet, sich die 20 Säulen im Wasser spiegeln. Die Moschee wurde 1712 gebaut und das Minarett daneben erst 1917. In der Nähe befinden sich auch die Ark Zitadelle und der Wasserturm, welcher einen schönen Ausblick auf die Ark sowie den Po-i-Kalon bietet.


The 20 pillars of the Bolo-Hovuz Mosque - Die 20 Säulen der Bolo-Hovuz Moschee

Sitorai Mokhi Xosa


"Where the moon meets the stars," which means the name translated, was the summer residence of the last emir. The lavishly decorated halls, rooms and displayed clothes impress. For some it may be too much/kitschy.


Der "Ort, an dem sich Mond und Sterne begegnen", was der Name übersetzt bedeutet, war die Sommerresidenz des letzten Emirs. Die aufwendig dekorierten Säle, Räume und ausgestellten Kleider beeindrucken. Für manche mag es zu viel/kitschig sein.


The harem of the palace - Das Harem des Palastes

The White Hall - Der Spiegelsaal


More sights / Weitere Sehenswürdigkeiten:


  • Bakhauddin Naqshbandi Complex

  • Synagoge

  • Chashma Ayub Mausoleum

  • Bazaars/Basare


For more check out my Instagram! In my Bukhara story you'll finde more pictures from these sights.



#bukhara #silkroad #sights #emir #summerresidence #architecutre #samanid

36 Ansichten
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • White Instagram Icon
You want to financially support me? Then click on the button below.
 
Du willst mich finanziell unterstützen? Dann klicke auf den Button unten.  
Button_orange.png

About me

Hello, I'm Marlene. I am 28 and from Switzerland. As a little girl, I was fascinated by the Silk Road and especially Uzbekistan. In summer 2017, I visited the Central Asian country for the first time and immediately fell in love with the country and its people. Unfortunately, I also noticed how unknown Uzbekistan and the whole region are and how many prejudices prevail. With my blog I want to counteract it and show the real Uzbekistan.

 

Über mich

Hallo, ich bin Marlene. Ich bin 28 und komme aus der Schweiz. Schon als kleines Mädchen faszinierten mich die Seidenstrasse und allem voran Usbekistan. Im Sommer 2017 besuchte ich das erste Mal das zentralasiatische Land und verliebte mich sofort in Land und Leute. Leider merkte ich auch wie unbekannt Usbekistan sowie die ganze Region ist und wie viele Vorurteile vorherrschen. Mit meinem Blog möchte ich dem Entgegenwirken und das Echte Usbekistan zeigen.

More about me/Mehr über mich here/hier...

You want to get my newsletter? Then register below.
 
Du willst meinen Newsletter erhalten? Dann trage dich unten ein.  

© 2023 by Going Places. Proudly created with Wix.com