International Handicrafters Festival Kokand / Internationales Handwerker Festival Kokand

From 11th to 15th September 2019, the first International Handicrafters Festival took place in Kokand. Over 600 artisans from Uzbekistan and around the world participated in the festival, as well as more than 120 representatives of handicraft organizations. The craftsmen came from over 70 countries. Among others, a basket weaver from Germany, paper manufacturer from the Netherlands, horse hair weaver from Chile, lackpainter from Pakistan, jeweler from Macedonia and Armenia and a porcelain painter from Russia were there.


Uzbek ceramic master

Booth of the Afghan handicrafter

The festival was a wonderful event. Already the welcome at Kokand Station was incredible. We were greeted with Karnay music (natural trumpet), dancing children, women in traditional dress with bread, Xalva and flowers. In addition countless volunteers waited, who helped us with the luggage. In addition, the flags of every participating nation were raised. The flag holders were our guides/translators. Each nation has been assigned at least one guide. Due to the fact that I was the only representative from Switzerland, I had a guide for myself. Feruza was great! She took care of me and helped me in every way.


The festival site was located in the park around the Khudoyar Khan Palace. There was a section where the international craftsmen were as well as one for the artisans from the neighboring "stan" countries. On the remaining area all 12 provinces (Tashkent, Sirdarya, Jizzakh, Samarkand, Farghona, Namangan, Andijan, Qashqadarya, Surkhandarya, Bukhara, Navoiy, Khorezm) and the autonomous (Karakalpakistan) of Uzbekistan were represented. Many artisans wore traditional costumes, there were many folklore groups from all over Uzbekistan too. There was a wonderful peaceful atmosphere.


One of the provinces of Uzbekistan represented at the festival

In addition to the performances of the folklore groups on the festival grounds, there were also concerts by Uzbek pop musicians on some evenings. Also fashion shows and conferences with international speakers and guests were held. There was also an Organization Committee that honored the best Uzbek and international craftsmen, for example the "Best Handicraftsmen", the "Youngest Handicraftsmen and “Handicraftsman Who Restored Ancient Crafts Type”.


Now I'll talk about the opening ceremony. This took place on Saturday the 14th. Right, it's a bit weird that the opening ceremony did not take place on the first day of the festival... The opening ceremony was a colorful spectacle with hundreds of dancers and musicians, with a speech of Shavkat Mirziyoyev, the president of Uzbekistan, and a performance of the very famous Yulduz Usmanova, which ended with a grand final; a 12-minute (!!) firework.



Colorful performance from the folklore group of Karakalpakistan

On Sunday the festival was full of visitors. I've heard that even people from Tashkent have come just for the festival. And in the evening was the closing ceremony. This was not quite as impressive as the opening ceremony, but with live performances by well-known Uzbek artists like Alisher Fayz and Munisa Rizayeva as well as the Italian singer In-Grid. At the end there was a firework again.


I want to praise the organizers of the festival. Eventhough there were some spontaneous plan amendments that made me wait, the festival was, in my opinion, a huge success. In addition, I would like to thank the "Hunarmand Uyushmasi" (Handicrafter Association) for the invitation and the generosity! They have spared no effort and expense and have paid the flights, all transfers, overnight stays (at least 7 hotels were specially built for the festival!), as well as meals for all guests (guests of honor, artisans and journalists)! We also received wonderful gifts, such as a book on Uzbek handicrafts, a ceramic bowl or cup, and a wooden box decorated with carvings.


I would also like to thank the people of Kokand for the warm welcome and the wonderful hospitality! I really enjoyed the time in Kokand. It was very touching how people waved to us all the way from the train station to the hotel (and the same when we left). Because Kokand is not very touristy, the locals were very happy to welcome so many foreign tourists and many wanted to take pictures with us. (I sometimes felt like a celebrity...) It was just unbelievable how many people welcomed us at the station and said goodbye. Katta rahmat!


The next festival will be held in 2021!

More pictures and impressions on Instagram and soon on Facebook too.


Enchanting location for the opening and closing ceremony - Zauberhafter Veranstaltungsort für die Eröffnungs- und Schlusszeremonie

Opening speech of Shavkat Mirziyoyev - Eröffnungsrede des usbekischen Präsidenten Shavkat Mirziyoyev

The famous Yulduz Usmanova - Die berühmte Yulduz Usmanova

The Grand Final at the opening ceremony - Das Grande Finale der Eröffnungszeremonie


Vom 11.-15. September 2019 fand in Kokand das erste Internationale Handwerker Festival statt. An dem Festival nahmen über 600 Handwerker aus Usbekistan sowie aus der ganzen Welt teil sowie über 120 Repräsentanten von Handwerker-Organisationen. Die Handwerker kamen aus über 70 Ländern. Unteranderem dabei war ein Korbflechter aus Deutschland, Papierhersteller aus den Niederlanden, Pferdehaar-Flechter aus Chile, Lackmaler aus Pakistan, Schmuckhersteller aus Mazedonien und Armenien sowie eine Porzellanmalerin aus Russland.


Ältere Frau beim Wollteppich knüpfen

Porzellanmalerin aus Russland

Das Festival war ein wunderbares Ereignis. Schon der Empfang am Bahnhof Kokand war unglaublich. Wir wurden mit Karnaymusik (Naturtrompete), tanzenden Kindern, Frauen in traditioneller Kleidung mit Brot, Xalva und Blumen empfangen. Zudem warteten unzählige Volontärs, die uns unter anderem mit dem Gepäck halfen. Zudem wurden die Fahnen aller teilnehmenden Nationen aufgehalten. Wie sich herausstellte, waren diese Fahnenträgerinnen und – träger unsere Guides/Übersetzer. Jeder Nation wurde mindestens ein Guide zugeteilt. Da ich die einzige Vertreterin aus der Schweiz war, hatte ich einen Guide für mich alleine. Feruza war toll! Sie war sehr fürsorglich und half mir in jeglichen Belangen.


Das Festival-Gelände befand sich im Park rund um den Khudoyar Khan Palast. Es gab einen Teil, wo die internationalen Handwerker waren sowie einen für die Handwerker aus den benachbarten Stan-Ländern. Auf dem restlichen Areal waren alle 12 Provinzen (Taschkent, Sirdaryo, Jizzakh, Samarkand, Farghona, Namangan, Andijan, Qashqadarya, Surkhandarya, Buchara, Navoiy, Khorezm) sowie die autonome Republik (Karakalpakistan) Usbekistans vertreten. Viele Handwerker trugen traditionelle Kleidung, zudem gab es auch Folklore-Gruppen aus ganz Usbekistan. Es herrschte eine wunderbar friedliche Atmosphäre.


Die Provinz Navoiy am Festival

Nebst den Aufführungen der Folklore-Gruppen auf dem Festival-Gelände, gab es an einigen Abenden auch Konzerte von usbekischen Popmusikern. Zudem fanden Modenschauen und Konferenzen mit internationalen Sprechern und Gästen statt. Ausserdem gab es ein Organisationskomitee, welches die besten usbekischen und internationalen Handwerker auszeichnete. Unteranderem die besten Handwerker, die jüngsten Handwerker und Handwerker, die dazu beitragen alte Herstellungsprozesse zu bewahren.


Nun zur Eröffnungsfeier. Diese fand am Samstag 14.09. statt. Richtig, es ist etwas merkwürdig, dass die Eröffnungsfeier nicht am ersten Tag des Festivals stattfand... Die Eröffnungsfeier war ein buntes Spektakel mit hunderten von Tänzern und Musikern, mit einer Rede von Shavkat Mirziyoyev, Präsident von Usbekistan, sowie einem Auftritt der sehr bekannten Yulduz Usmanova, welches mit einem 12-minütigen (!!) Feuerwerk seinen krönenden Abschluss fand.


Am Sonntag war das Festival dann voll mit Besuchern. Ich habe gehört, dass sogar Leute aus Taschkent extra fürs Festival angereist sind. Und am Abend war dann die Schlussfeier. Diese war nicht ganz so imposant wie die Eröffnungsfeier, dafür aber mit Live-Auftritten von bekannten usbekischen Künstlern wie Yulduz Usmanova, Alisher Fayz und Munisa Rizayeva sowie der italienischen Sängerin In-Grid. Zu guter Letzt gab es wieder ein Feuerwerk.


Farbenfrohe Darbietung von Tänzerinnen aus Buchara

Ich möchte noch mein Lob den Organisatoren des Festivals aussprechen. Es gab zwar manchmal spontane Planänderungen, die dazu führten, dass ich warten musste, dennoch war das Festival meiner Meinung nach ein grosser Erfolg. Ausserdem möchte ich mich bei dem "Hunarmand Uyushmasi" (Handwerker Verband) für die Einladung sowie die Grosszügigkeit bedanken! Sie haben keine Mühen und Kosten gescheut und haben Hin- und Rückflug, sämtliche Transfers, Übernachtungen (mind. 7 Hotels wurden extra für das Festival gebaut!) sowie Verpflegung aller Gäste (Ehrengästen, Handwerkern und Journalisten) bezahlt! Zudem erhielten wir wunderbare Geschenke, wie ein Buch über das usbekische Kunsthandwerk, eine Schale oder eine Kaffeetasse aus Keramik sowie eine mit Schnitzereien verzierte Holzschatulle.


Ich möchte mich zudem bei der Bevölkerung Kokands für den herzlichen Empfang sowie die wunderbare Gastfreundschaft bedanken! Ich habe die Zeit in Kokand sehr genossen. Es war sehr berührend, wie die Menschen auf der ganzen Strecke vom Bahnhof bis zum Hotel uns zugewinkt haben (und das gleiche zum Abschied). Da Kokand nicht sehr touristisch ist, freuten sich die Einheimischen sehr, so viele ausländische Touristen willkommen zu heissen und viele wollten mit uns Fotos machen. (Ich habe mich manchmal gefühlt wie ein Star...) Es war einfach unglaublich wie viele Menschen uns am Bahnhof willkommen hiessen und uns auch wieder verabschiedeten. Katta rahmat!


Das nächste Festival wird im Jahr 2021 stattfinden!

Mehr Fotos und Impressionen findest Du auf Instagram und bald auch auf Facebook.


#kokand #internationalhandicraftersfestival #handicraft #craftmanship #kunsthandwerk #handwerkfestival #xunarmandchilikfestivali

0 Ansichten
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • White Instagram Icon
You want to financially support me? Then click on the button below.
 
Du willst mich finanziell unterstützen? Dann klicke auf den Button unten.  
Button_orange.png

About me

Hello, I'm Marlene. I am 28 and from Switzerland. As a little girl, I was fascinated by the Silk Road and especially Uzbekistan. In summer 2017, I visited the Central Asian country for the first time and immediately fell in love with the country and its people. Unfortunately, I also noticed how unknown Uzbekistan and the whole region are and how many prejudices prevail. With my blog I want to counteract it and show the real Uzbekistan.

 

Über mich

Hallo, ich bin Marlene. Ich bin 28 und komme aus der Schweiz. Schon als kleines Mädchen faszinierten mich die Seidenstrasse und allem voran Usbekistan. Im Sommer 2017 besuchte ich das erste Mal das zentralasiatische Land und verliebte mich sofort in Land und Leute. Leider merkte ich auch wie unbekannt Usbekistan sowie die ganze Region ist und wie viele Vorurteile vorherrschen. Mit meinem Blog möchte ich dem Entgegenwirken und das Echte Usbekistan zeigen.

More about me/Mehr über mich here/hier...

You want to get my newsletter? Then register below.
 
Du willst meinen Newsletter erhalten? Dann trage dich unten ein.  

© 2023 by Going Places. Proudly created with Wix.com